Dränleitung mit Kalkablagerungen vor der mechanischen Reinigung.Dränleitung mit Kalkablagerungen vor der mechanischen Reinigung.

Dränleitung nach der mechanischen Reinigung. Dränleitung nach der mechanischen Reinigung.

Situation heute

 

 

 

Sickerwasser und Dränsystem

 

Die bisherige Abdeckung der Deponie ist wasserdurchlässig, daher dringt Niederschlag in den Deponiekörper ein, der durch die Deponiepassage zu Sickerwasser wird. Zur Ableitung des verunreinigten Sickerwassers ist die Deponie am Grund mit einem Dränsystem ausgestattet worden.

 

Im Lauf der Jahre bildeten sich in den Rohren des Dränsystems Ablagerungen infolge von Kalkausfällungen aus dem Kalk-Klärschlammgemisch. Diese Ablagerungen verstopfen mit der Zeit die Rohre und müssen deshalb mit einem jährlich steigenden Aufwand durch Hochdruckspülungen und chemische Lösungen entfernt werden. Zur Gewährleistung der Funktionstüchtigkeit des Dränsystems werden permanent Sanierungsmaßnahmen durchgeführt: zum Beispiel Entwässerungs-Schachtbauten, Filterbrunnen, Sickerwasserrigolen und eine Ringdränage um die Dammkrone.

 

Die ständigen, akribisch durchgeführten Wartungsarbeiten und Grundwasseruntersuchungen gewährleisten den Schutz der Umwelt.

 

Weiter >>