Platzhalter Die Auensiedlung aus der Vogel-

perspektive.

Auensiedlung

 

 

 

Gegenüber vom Fröttmaninger Berg, auf der anderen Seite der Freisinger Landstraße, liegt, um

einen malerischen Weiher gruppiert, die Auensiedlung. Sie entstand nach 1948 auf dem Grund eines Fröttmaninger Bauern zwischen der Freisinger Landstraße und den Isarauen.

Nachdem die Räumung dieser Siedlung durch Abbruch und Umsiedlung debattiert wurde, schlossen sich die Siedler am 18. November 1951 zu einer rechtlich lose organisierten Interessengemeinschaft zusammen und gaben der Siedlung den Namen „Auensiedlung“. Während die Auensiedlung im Grün versteckt liegt, fallen das Minarett und die Kuppel der Moschee sogleich ins Auge. 1973 wurde hier das erste islamische Gotteshaus in München und Bayern eröffnet.

 

Weiter >>